Zum Inhalt springen

Eignung von Erbedol Schlepperlack

Für welche Maschinen und Geräte eignet sich Erbedol Schlepperlack?
Für welche Fahrzeug- und Geräteteile eignet sich Erbedol Schlepperlack?
Für welche Untergründe eignet sich Erbedol Schlepperlack?
Ist Ebedol Schlepperlack auch für Baumaschinen geeignet?

Farbtöne von Erbedol Schlepperlack

In welchen Farbtönen ist Erbedol Schlepperlack erhältlich?
Können Farbunterschiede bei Nachkaufen eines Farbtons vermieden werden?

Kauf von Erbedol Schlepperlack

Wo kann man Erbedol Schlepperlack kaufen?
In welchen Gebindegrößen ist Erbedol Schlepperlack erhältlich?
In welchen Glanzgraden ist Erbedol Schepperlack erhältlich?

Eigenschaften von Erbedol Schlepperlack

Ist Erbedol Schlepperlack beständig gegenüber Benzin und Diesel?
Darf man Erbedol Schlepperlack auch bei kalten Außentemperaturen verarbeiten?
Ist Erbedol Schlepperlack hitzebeständig?

Verarbeitung von Erbedol Schlepperlack

Schlepper lackieren Schritt für Schritt - Übersicht
Welche Werkzeuge/Materialien werden zum Lackieren mit Erbedol Schlepperlack benötigt?
Wie wird Erbedol Schlepperlack richtig verdünnt?
Warum wird Erbedol Schlepperlack überhaupt verdünnt?
Wie viele Anstriche mit Erbedol Schlepperlack sind notwendig?
Wie wird der Untergrund zum Lackieren mit Erbedol Schlepperlack vorbereitet?
Wie werden ölige Motorteile für den Anstrich gereinigt?
Wie werden rostige Stellen für den Anstrich vorbereitet?
Wie lange trocknet die Oberfläche nach dem Anstrich mit Erbedol Schlepperlack?
Wie werden alte Beschichtungen vor dem Anstrich mit Erbedol Schlepperlack entfernt?
Welche Lackiergeräte eignen sich für Erbedol Schlepperlacke?
Welche Grundierung für welchen Untergrund vor der Beschichtung mit Erbedol Schlepperlack?
Kann Erbedol Schlepperlack auch ohne Grundierung verarbeitet werden?
Wie werden Pinsel und Rolle richtig gereinigt?

Lagerung / Entsorgung von Erbedol Schlepperlack

Wie wird Erbedol Schlepperlack richtig gelagert?
Wie werden Reste des Erbedol Schlepperlacks richtig entsorgt?

Fehlen Ihnen Informationen? Nutzen Sie unser Kontaktformular, um weitere Fragen zu stellen.

 

 

Für welche Maschinen und Geräte eignet sich Erbedol Schlepperlack?

Oldtimer-Traktoren, Agrar-Traktoren, Baumaschinen wie Bagger, Kräne, Muldenkipper, Rüttler, Walzfahrzeuge, Mäkler, Frontlader, Forst- und Landmaschinen wie Rodungsfahrzeuge und Häckselfahrzeuge, Mähdrescher, Ballenpressen, Sämaschinen, Bodenfräsen, Eggen, Pflüge sowie andere schwere Maschinen wie Stapler, Kleinhäcksler, Brennholzsägen uvm.

Für welche Fahrzeug- und Geräteteile eignet sich Erbedol Schlepperlack?

Geeignet für alle Teile aus Stahl und verzinktem Stahl, z. B. Karosserie, Motor (Teile, die nicht über 150° heiß werden), Motorgrill. Eine Auswahl an Farbtönen ist auch für Felgen geeignet, z. B.: Fendt Felgensilber metallic SL 7874, Massey Ferguson Felgensilber 89 SL 9680, Güldner Felgengrau SL 7852, Hatz Feuerrot T16, Massey Ferguson Felgensilber 30/31/36/61/81 sowie Felgensilber 62/82 und metallic, New Holland Felgenweiß, Felgenweiß. Ungeeignet für: Hydraulikelemente, Kunststoffteile (z.B. ABS, PVC), Baggerschaufeln, Kettenräder, Teile, die über 150° heiß werden, Auspuffanlagen.

Für welche Untergründe eignet sich Erbedol Schlepperlack?

Erbedol Schlepperlack eignet sich für tragfähige, intakte Altanstriche sowie entsprechend vorbereitete Untergründe aus Stahl und verzinktem Stahl. Lesen Sie mehr zu: Welche Grundierung für welchen Untergrund.

Ist Ebedol Schlepperlack auch für Baumaschinen geeignet?

Ja. Erbedol Schlepperlack ist für Traktoren, Landwirtschafts- und Baumaschinen geeignet.

In welchen Farbtönen ist Erbedol Schlepperlack erhältlich?

Eine Liste verfügbarer Farbtöne finden Sie hier. Derzeit sind über 1.000 Farbtöne darstellbar und weitere Farbtöne sind auf Anfrage möglich. Dieses Angebot gilt natürlich auch für die Sprayvariante. Nutzen Sie für Ihre Farbtonanfrage einfach unser Kontaktformular.

Können Farbunterschiede bei Nachkaufen eines Farbtons vermieden werden?

Erbedol Schlepperlacke werden in modernen Verfahren produziert. Größte Farbtonexaktheit ist unser Ziel. Geringe Farbunterschiede in verschiedenen Chargen sind dennoch nicht immer zu vermeiden. Das beginnt bereits bei den Pigmenten. Achten Sie deshalb beim Kauf mehrerer Lackdosen eines Farbtons auf die gleiche Chargennummer. Beim Nachkauf des gleichen Farbtons einer anderen Charge und auch generell vor der Verarbeitung des Lacks unbedingt einen Probeanstrich zur Prüfung des Farbtons durchführen.

Wo kann man Erbedol Schlepperlack kaufen?

Erbedol Schlepperlacke sind in zahlreichen Online-Shops sowie im Fachhandel für Schlepper- und Agrarbedarf zu finden. Händler und Industriebetriebe können gerne unser Kontaktformular für eine exakte Anfrage oder unverbindliche Info nutzen.

In welchen Gebindegrößen ist Erbedol Schlepperlack erhältlich?

Erbedol Schlepperlack erhalten Sie in den gängigen Größen: 750 ml und 2,5 l. Auf Anfrage auch in Großgebinden möglich. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Erbedol Schlepperlack Spray ist in 300 ml Spraydosen erhältlich.

In welchen Glanzgraden ist Erbedol Schepperlack erhältlich?

Erbedol Schlepperlack und Erbedol Schlepperlack Spray sind HOCHGLÄNZEND. Der Glanzgrad hochglänzend ist ein optischer Hingucker. Hochglänzende Oberflächen sind widerstandsfähiger gegenüber mechanischer Einwirkung und Feuchtigkeit. Wenn Sie Interesse an einer matten Variante des Erbedol Schlepperlacks haben: Aktuell bieten wir 6 Farbtöne auch im Glanzgrad MATT an: John Deere-schwarz-matt SL 9081, Deutz-dunkelgrau matt SL 7694, Hürlimann-grün matt, New Holland schwarz matt, Same-anthrazit matt, Schwarz matt SL 9080.

Ist Erbedol Schlepperlack beständig gegenüber Benzin und Diesel?

Bei vorübergehender Beanspruchung ist Erbedol Schlepperlack beständig gegenüber Benzin und Diesel.

Darf man Erbedol Schlepperlack auch bei kalten Außentemperaturen verarbeiten?

Die Mindestanforderung der Objekt- und Umgebungstemperatur für Verarbeitung und Trocknung des Erbedol Schlepperlacks beträgt mind. +5 °C.

Ist Erbedol Schlepperlack hitzebeständig?

Erbedol Schlepperlack und Erbedol Schlepperlack Spray sind bei Dauerbelastung bis ca. 120 °C und bei Kurzzeitbelastung bis ca. 150 °C temperaturbeständig.

Schlepper lackieren Schritt für Schritt

Schritt 1: Vorbereitung
Schritt 2: Untergrund prüfen
Schritt 3: Altbeschichtung entfernen
Schritt 4: Untergrund reinigen: Schmutz entfernen, Rost vorbehandeln, ölige Teile säubern
Schritt 5: Untergrund grundieren
Schritt 6: Lackieren
Schritt 7: Werkzeuge reinigen, Lackreste einlagern

Welche Werkzeuge/Materialien werden zum Lackieren mit Erbedol Schlepperlack benötigt?

Wie wird Erbedol Schlepperlack richtig verdünnt?

Es empfiehlt sich, bei der Verdünnung den Lack entsprechend des Werkzeugs (Pinsel, Rolle, Spritzgerät) langsam an die gewünschte Konsistenz anzupassen. Bei der Verarbeitung mit Pinsel und Rolle kann das Material auch unverdünnt appliziert werden. Erbedol Schlepperlack kann mit max. 10 % Erbedol Härter-Verdünnung 18 oder 10 % KV-203 Kunstharz-Spritzverdünnung verdünnt werden, d. h.: z. B. 750 ml Lack dürfen mit max. 75 ml Verdünnung und 2,5 l mit max. 250 ml Verdünnung verdünnt werden. Lesen Sie mehr zu „Warum verdünnen?“ Ein zu starkes Verdünnen kann zu Läuferbildungen bei der Verarbeitung und niedrigen Schichtstärken/Deckvermögen und entsprechend niedrigerem Schutz der Fläche führen.

Warum wird Erbedol Schlepperlack überhaupt verdünnt?

Erbedol Schlepperlack kann mit max. 10% Erbedol Härter-Verdünnung 18 oder 10 % KV-203 Kunstharz-Spritzverdünnung verdünnt werden. Das Verdünnen verbessert die Streichfähigkeit mit dem Pinsel. Zum Hochdruckspritzen ist das Verdünnen generell empfehlenswert, um die Lackkonsistenz auf die Düsen des Spritzgeräts einzustellen (Lesen Sie hier mehr zu verschiedenen Auftragsverfahren). Ein nennenswerter Vorteil einer Verdünnung ist die schnellere Trocknung der Oberfläche. Dafür empfehlen wir, den Schlepperlack mit 10 bis max. 15 % Erbedol Härter-Verdünnung 18 zu verdünnen, der als reaktiver Verdünner nicht nur die An- und Durchtrocknung beschleunigt, sondern gleichzeitig für eine besonders widerstandsfähige Oberfläche sorgt (Lesen Sie hier mehr zu den Trocknungszeiten des Erbedol Schlepperlacks).

Wie viele Anstriche mit Erbedol Schlepperlack sind notwendig?

Für ein optimales Oberflächenbild, beständigen Farbton und bestmögliche Stoß- und Schlagfestigkeit empfehlen wir 2 Anstriche mit dem Erbedol Schlepperlack.

Wie wird der Untergrund zum Lackieren mit Erbedol Schlepperlack vorbereitet?

Schritt 1: Untergrund reinigen: Leichter Staub und Schmutz von Altbeschichtungen kann mit Wasser und Seifenlauge entfernt werden. Anschließend mit klarem Wasser nachwaschen und gut trocknen lassen. Ölige oder fettige Zink-, Eisen- und Stahluntergründe mit Metallreiniger vorbehandeln (Lesen Sie hier mehr zur Reinigung öliger Motorteile).
Schritt 2: Untergrund auf Tragfähigkeit prüfen:
Klebebandmethode: Einen Streifen Klebeband fest auf den Untergrund kleben und mit einer schnellen Bewegung wieder abziehen. Lösen sich Teile des Untergrundes ab, handelt es sich um einen nicht tragfähigen Untergrund und die losen Teile müssen restlos entfernt werden. Die Klebebandmethode sollte an mehreren Stellen vorgenommen werden.
Wischprobe: Bei der Wischprobe wird mit der flachen Hand über die Oberfläche gestrichen, um lose Partikel, Staub und Schmutz festzustellen. Die Wischprobe sollte an mehreren Stellen vorgenommen werden. Tragfähige Altbeschichtungen werden angeschliffen und anschließend entstaubt. Bei rostige Stellen, Walzhaut, Zunder oder Schweißrückständen, etc. muss die Fläche generell mechanisch vorbehandelt werden, bis eine metallisch glänzende Fläche sichtbar wird. Allgemein muss nach dem Schliff die Oberfläche sorgfältig von Schleifstaub befreit werden.
Schritt 3: Untergrund grundieren: Tragfähige Altbeschichtungen erfordern keine Grundierung und Sie können nach dem Anschliff direkt mit dem Auftrag von Erbedol Schlepperlack starten. Nach der Vorbehandlung von Untergründen mit Rost, Walzhaut, Zunder und Schweißrückständen, etc. (siehe Schritt 2) sollte der Untergrund vor der Schlepperlack-Beschichtung grundiert werden. Welche Grundierung für welchen Untergrund geeignet ist, können Sie hier nachlesen.

Wie werden ölige Motorteile für den Anstrich gereinigt?

Damit der Lack auf den Motorteilen seine Haftung findet, müssen diese sauber, trocken, fett- und ölfrei sein. Es gibt eine Reihe von Spezialreinigern für Metalluntergründe, die Ihnen die Reinigung erleichtern und dafür sorgen, dass sich die Oberfläche für einen Anstrich eignet, wie z. B. Metallreiniger. Die öligen Motorteile werden mit dem Metallreiniger satt besprüht und nach kurzer Einwirkzeit mit reichlich Wasser nachgewaschen. Für ein einwandfreies Oberflächenbild sollten Metallflächen direkt nach der Einwirkzeit des Metallreinigers mit einem Kunststoff-Schleifvlies nass geschliffen werden. Beim Schleifen entsteht Schaum, den Sie nochmals ca. 10 Minuten einwirken lassen sollten. Anschließend wird wieder nass geschliffen, und der Schaum mit genügend Wasser abgewaschen. Danach nur noch gut trocknen lassen und anschließend lackieren.

Wie werden rostige Stellen für den Anstrich vorbereitet?

Oberflächlicher Rost muss soweit mechanisch, z.B. mittels Schleifen, vorbehandelt werden, bis eine metallisch glänzende Fläche sichtbar wird.

Wie lange trocknet die Oberfläche nach dem Anstrich mit Erbedol Schlepperlack?

Bei +20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte sind Erbedol Schlepperlack und Erbedol Schlepperlack Spray bereits nach ca. 2 Stunden oberflächentrocken und nach weiteren 6 Stunden grifffest. Einen zweiten Anstrich können Sie ca. 12 Stunden nach dem ersten Lackiervorgang durchführen. Stoß- und schlagfest sowie temperaturbeständig ist die Oberfläche erst nach vollständiger Durchtrocknung. Die Trockenzeiten sind dabei abhängig von der aufgetragenen Schichtdicke, der Raumlufttemperatur und der Luftfeuchte. Durch Zugabe von Erbedol Härter-Verdünnung 18 kann die Durchhärtung beschleunigt werden.

Wie werden alte Beschichtungen vor dem Anstrich mit Erbedol Schlepperlack entfernt?

Tragfähige Altbeschichtungen müssen nicht entfernt werden. Für eine gute Haftung des Erbedol Schlepperlacks auf einem festhaftenden, intakten Altanstrich muss dieser mit einem Schleifpapier oder Schleifvlies angeschliffen und ggf. mit einem Metallreiniger nach Herstellerhinweis entfettet und/oder gereinigt werden. Anschließend kann Erbedol Schlepperlack ohne Grundierung aufgetragen werden. Ist die alte Beschichtung nicht mehr tragfähig, muss diese bis zum metallisch glänzenden Untergrund abgeschliffen, gereinigt und mit einer geeigneten Grundierung vorlackiert werden. Lesen Sie hier mehr zu Grundierung von Eisen-, Stahl- und Zinkuntergründen.

Welche Lackiergeräte eignen sich für Erbedol Schlepperlacke?

Erbedol Schlepperlack kann mit Pinsel, Rolle oder im Spritzverfahren aufgetragen werden. Zum Streichen mit Pinsel eignen sich spezielle Lackpinsel mit Kunststoff- oder Mixborsten. Die Pinselverarbeitung eignet sich gut für kleinere Flächen mit Ecken und Kanten. Für größere Fahrzeugteile ist die Rollapplikation mit einer lösemittelbständigen Lackierrolle die richtige Wahl. Für die Spritzapplikation haben Sie zwei Möglichkeiten: Hochdruckspritzen oder Airlessspritzen. Zum Hochdruckspritzen (Lackieren mit Becherpistole und Kompressor) ist je nach Lackierpistole und Düse eine Verdünnung mit max.10 % Erbedol Härter-Verdünnung 18 oder Büchner KV-203 Kunstharz-Spritzverdünnung notwendig (Lesen Sie mehr: Warum verdünnen?). Verwenden Sie beim Hochdruckspritzen eine Düse zwischen 1,5 und 1,8 mm bei ca. 3,5 bar Spritzdruck. Airlessspritzen funktioniert unverdünnt bei Düsenstärke zwischen 0.010 und 0,013 mm und Spritzdruck zwischen 130 und 150 bar. Beachten Sie die Hinweise des Spritzgeräteherstellers!

Welche Grundierung für welchen Untergrund vor der Beschichtung mit Erbedol Schlepperlack?

Schon mal vorab: Alle Erbedol Grundierungen sind anwendungstechnische Empfehlungen. Je nach Bedarf können auch weitere Grundierungen verwendet werden.
Erbedol KIS Kunstharz-Industrie-Schnellgrund: Als Korrosionsschutz für Maschinen, Geräte, Fahrzeugaufbauten und Karosserien aus Stahl und auf Eisen nach entsprechender Untergrundvorbehandlung. Auch geeignet als Ablieferungs- und Transportanstrich für den Einsatz im Stahlbau und im metallverarbeitenden Gewerbe.
Erbedol Rost- & Haftprimer: Universelle hochwertige Grundierung für Stahlkonstruktionen, Maschinen, Fahrzeuge, Garagentore.
Erbedol Zinkhaftgrund: Speziell für Zink- und verzinkte Untergründe nach einer Oberflächenvorbehandlung mit einem Schleifvlies und einer ammoniakalischen Netzmittelwäsche (= Mischung aus Wasser, Salmiakgeist und Spülmittel). Auch auf Eisen- und Stahluntergründen nach entsprechender Untergrundvorbehandlung.

Kann Erbedol Schlepperlack auch ohne Grundierung verarbeitet werden?

Ja. Ist der Untergrund tragfähig, rostfrei, öl- und fettfrei und sauber, kann ohne Grundierung gearbeitet werden. Lesen Sie auch: Wie werden alte (nicht tragfähige) Beschichtungen entfernt.

Wie werden Pinsel und Rolle richtig gereinigt?

Lackierwerkzeuge wie Pinsel und Rolle mit Büchner KV-203 Kunstharz-Spritzverdünnung reinigen.

Wie wird Erbedol Schlepperlack richtig gelagert?

Lagern Sie die original verschlossenen Lackdosen stets trocken und kühl, aber frostfrei. Die Mindesthaltbarkeit einer werksverschlossenen Dose beträgt ca. 7 Jahre und ist auf der Deckelpaspel abzulesen. Angebrochene Gebinde müssen nach erledigter Arbeit dicht verschlossen werden. Achten Sie beim Verschließen des Gebindes auf einen sauberen Randbereich. Idealerweise haben Sie zum Lackieren die gewünschte Lackmenge umgefüllt, sodass evtl. gebraucht verwendete Pinsel den restlichen Doseninhalt nicht kontaminieren und damit die Haltbarkeit erheblich verkürzen.

Wie werden Reste des Erbedol Schlepperlacks richtig entsorgt?

Für Endverbraucher: Die Entsorgung lösemittelhaltiger Lacke erfolgt gemäß den behördlichen Vorschriften. Nicht in Kanalisation, Gewässer oder Erdreich gelangen lassen. Vollständig eingetrocknete Materialreste können mit dem Hausmüll (Restmüll) entsorgt werden. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle Ihres örtlichen Entsorgers abgeben. Den AVV-Abfallschlüssel 08 01 11 können Sie bei der Absprache mit dem örtlichen Entsorger als Referenz angeben.
Für Handel/Industrie: Die Lackfabrik J. Albrecht GmbH & Co. KG bietet ihren Kunden bundesweit ein System, bei dem entleerte Verpackungen ordnungsgemäß und kostenfrei der Verwertung zugeführt werden. Die Verwertung erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. Mehr Info hier.